Konservative Behandlungen

Erfolgreiches Schmerzmanagement betrifft oft den Körper und den Geist. Erhalten Sie sanfte, therapeutische Optionen, um die körperlichen und emotionalen Symptome chronischer Schmerzzustände zu lindern

Das UNM Schmerzberatungs- und Behandlungszentrum bietet nichtinvasive Behandlungen an, darunter Physiotherapie, Medikamente und emotionale Unterstützung. Lassen Sie uns mit Ihnen zusammenarbeiten, um Ihre Schmerzen zu bewältigen und Ihr bestes Leben zu führen.

Wenn Sie neu in unserem Zentrum sind, bitten Sie Ihren Hausarzt um eine Überweisung. Der Arzt kann uns anrufen unter 505-925-4431 um mehr zu erfahren.

Unser Service

Fühlen Sie sich besser und bewegen Sie sich leichter durch Physiotherapie. Wir bieten Einzel- und Gruppentherapiesitzungen an. Sie können auch von einer sanften, manuellen Manipulation oder Massage profitieren, die Muskelsteifheit und -schwäche lindern kann, die zu Schmerzen beiträgt.

Bevor Sie eine Physiotherapie versuchen, empfiehlt Ihr Arzt möglicherweise schmerzlindernde Injektionen oder andere Behandlungen. Dies kann zu sofortiger Schmerzlinderung führen, während die Physiotherapie Ihnen Übungen zur langfristigen Schmerzbehandlung beibringt.

Abhängig von Ihren Bedürfnissen können wir eine der folgenden Therapien empfehlen:

  • Biofeedback—Biofeedback hilft Ihnen zu lernen, wie Sie bestimmte Muskeln entspannen können. Ein Therapeut platziert Sensoren auf Ihrer Haut, um Ihnen Muskelbewegungen, Gehirnwellen, Herzfrequenz und mehr anzuzeigen. Sie werden daran arbeiten, die Aktivität Ihres Körpers zu kontrollieren, während Sie die Ergebnisse in Echtzeit beobachten.
  • Chiropraktik– Ein Chiropraktiker verwendet praktische Techniken, um Gelenke oder Wirbel, die verrutschen, neu auszurichten. Dies kann Schmerzen und Beschwerden lindern.
  • Trockennadelung– Bei dieser Therapie wird eine winzige, dünne Nadel verwendet, um einen kurzen Muskelkrampf im Bereich Ihrer Schmerzen zu verursachen. Der Krampf kann dazu führen, dass sich Ihre Muskeln entspannen und Schmerzen lindern.

Physische und psychische Schmerzen treten oft zusammen auf. Wenn Sie verhaltensbezogene Gesundheitsprobleme wie Depressionen, Angstzustände, Beziehungsprobleme oder Drogenmissbrauch haben, wenden Sie sich an unsere fürsorglichen Berater und Psychiater.

In vertraulichen Einzeltherapiesitzungen entwickeln Sie Werkzeuge und Strategien, um:

  • Verbessere deine Stimmung
  • Mit Schmerzen gesund umgehen
  • Kommunizieren Sie mit Freunden und Familie über Ihren Zustand
  • Verwalten Sie Stress

Ziehen Sie eine Gruppentherapie in Betracht, die Unterstützung durch Gleichaltrige und Gelegenheiten bietet, Freundschaften aufzubauen. UNM beherbergt mehrere Selbsthilfegruppen für diejenigen, die unter schmerzhaften Bedingungen leben – wir ermutigen Sie, sich anzuschließen.

Medikamente können dafür sorgen, dass Sie vorübergehend weniger Schmerzen verspüren. Um Ihnen zu helfen, den größtmöglichen Nutzen aus Medikamenten zu ziehen, kann unser Apotheker:

  • Passen Sie bei Bedarf Dosen oder Verschreibungen an
  • Auf Medikamentenallergien prüfen
  • Nebenwirkungen besprechen
  • Bestellen Sie ggf. Labortests
  • Überprüfen Sie gründlich Ihre aktuellen Verschreibungen

Ihr Arzt kann schmerzlindernde Opioid-Medikamente verschreiben, wenn andere Therapien nicht geholfen haben. Während diese Medikamente bei bestimmungsgemäßer Anwendung als sicher gelten, stellen wir Ihnen Naloxon mit Ihrem Rezept zur Behandlung einer möglichen Überdosierung zur Verfügung. Das UNM Pain Center ist eine der wenigen Einrichtungen des Landes, die durch diese Vorsichtsmaßnahme zu Ihrer Sicherheit beiträgt.