FAQs zu ACCESS Telemedizin

ACCESS Telemedicine der University of New Mexico begann 2014 als eine durch Zuschüsse finanzierte Initiative, um den Zugang zu neurologischen und neurochirurgischen Behandlungen in Krankenhäusern im ganzen Bundesstaat zu verbessern. Heute ist es ein selbsttragendes Programm, das fast die Hälfte der staatlichen Krankenhäuser mit Telestroke und anderer Telemedizin versorgt.

Nachfolgend finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Telemedizin und ACCESS Telemedicine. Egal, ob Sie Patient, Leistungserbringer, Krankenhausverwalter oder Zahler sind, wir möchten, dass Sie die Informationen haben, die Sie zur telemedizinischen Beratung benötigen.

ACCESS Telemedicine ist eine gemeinnützige Organisation, die ausgereifte, aber einfach zu bedienende Technologie verwendet, um den Zugang zur neurologischen Versorgung zu erweitern.

Wenn ein Patient mit einem möglichen neurologischen Problem in die Notaufnahme eines Krankenhauses kommt, können lokale Anbieter ACCESS Telemedicine nutzen, um eine genaue Diagnose zu stellen und einen Behandlungsweg zu wählen. Ein UNM-Neurologe oder Neurochirurg hilft, indem er den Patienten über das Internet untersucht. Es ist wie ein Videoanruf mit einem Freund oder Verwandten, über eine private Hochgeschwindigkeitsverbindung und spezielle Technologie.

Der Spezialist überprüft Bildgebung und Tests, untersucht die Pupillenerweiterung des Patienten und spricht mit dem Patienten, der Familie des Patienten und dem Arzt vor Ort über empfohlene nächste Schritte. Erfahren Sie mehr über So funktioniert ACCESS Telemedizin.

Während die meisten telemedizinischen Dienste nur zum Thema Schlaganfall (Telestroke) beraten, ist ACCESS Telemedicine anders. Unsere Spezialisten beraten Sie in allen Fragen der Neurologie oder Neurochirurgie. Erfahren Sie mehr über die Bedingungen, die wir behandeln.

Im Jahr 2018, als ACCESS Telemedicine selbsttragend wurde, nutzte fast die Hälfte der Krankenhäuser in New Mexico das System. ACCESS Telemedizin steht jedem Krankenhaus in New Mexico zur Verfügung. Sehen Sie die vollständige Liste unserer Krankenhauspartner.

Wie kann ich sicher sein, dass mein Angehöriger durch die Telemedizin angemessen versorgt wird?

ACCESS Telemedizinische Beratungen werden von hochqualifizierten, erfahrenen Neurologen und Neurochirurgen durchgeführt. Beratungsspezialisten arbeiten eng mit Ärzten vor Ort in Ihrer Gemeinde zusammen.

Die meisten unserer Beratungsspezialisten sind angestellte Ärzte des Health Sciences Center der University of New Mexico in Albuquerque. Um die Abdeckung 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche zu gewährleisten, wenden wir uns manchmal an andere sorgfältig geprüfte Spezialisten in Denver oder anderen Gebieten. Diese Ärzte sind alle zur Behandlung von Patienten in New Mexico zugelassen.

Die Neurologie und Neurochirurgie der UNM bietet ein hohes Versorgungsniveau. UNM ist das einzige Traumazentrum der Stufe 1 des Staates. Die Joint Commission hat UNM als Advanced Primary Care Stroke Center zertifiziert, was bedeutet, dass wir spezifische Standards für Schlaganfalltests, Neurochirurgie und Patientenergebnisse erfüllen. Lerne mehr über UNM: Neuro-Emergent Care Leaders.

Was kostet eine telemedizinische Beratung?

Ihre Kosten für eine telemedizinische Beratung werden von Ihrem Krankenversicherungsplan bestimmt. In den meisten Fällen ist Ihre Zahlung so, als würden Sie einen Spezialisten persönlich aufsuchen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Gesundheitsplan, um mehr zu erfahren.

Werde ich weiterhin von meinem Hausarzt betreut?

Ja. Ihr Arzt empfiehlt weiterhin Entscheidungen zur Gesundheitsversorgung. Ihr Arzt wird die Situation mit Ihnen und Ihrer Familie besprechen. Der Beratungsspezialist bietet kompetente Beratung.

In einigen Fällen müssen Patienten zur erweiterten Versorgung in das UNM-Krankenhaus in Albuquerque verlegt werden. Aber mit Unterstützung von ACCESS Telemedicine können noch viel mehr Menschen in ihrem örtlichen Krankenhaus bleiben. Unabhängig davon, ob Sie verlegen oder nicht, kann Ihr Arzt Ihre Nachsorge in der Nähe Ihres Wohnorts durchführen. Erfahren Sie mehr von unserem Erfolgsgeschichten der Telemedizin.

Eine Operation aus der Ferne ist nicht möglich! Wie funktioniert die neurochirurgische Telemedizin? Neurochirurgische Telemedizin bedeutet nicht, dass die Operation aus der Ferne oder von jemandem durchgeführt wird, der kein Facharzt für Neurochirurgie ist. Es bedeutet vielmehr, dass ein Neurochirurg Ihrem Hausarzt bei der Entscheidung hilft, ob Sie für die Neurochirurgie in ein anderes Krankenhaus verlegt werden müssen. In vielen Fällen hilft die Facharztbewertung über ACCESS Telemedicine den Ärzten, festzustellen, dass eine Operation nicht erforderlich ist.

Was ist, wenn die Nachrichten nicht gut sind?

Gelegentlich ist eine Diagnose nicht hoffnungsvoll. Ihr Arzt und der beratende Facharzt werden gemeinsam die Situation verstehen und Ihre Möglichkeiten erläutern. In diesen Fällen schätzen manche Familien die ACCESS Telemedicine-Beratung besonders. Telemedizin kann Familien helfen, eine mögliche Verlegung in ein weit entferntes Krankenhaus zu vermeiden, die nicht zu einem besseren Ergebnis führen würde. Stattdessen kann die geliebte Person in der Nähe ihres Zuhauses bleiben und Zeit in der vertrauten Umgebung, im Kreise von Familie und Freunden verbringen.

Bedeutet telemedizinische Beratung, dass ich meine Patienten nicht mehr behandle?

Nein. Wie bei jedem Patienten, den Sie behandeln, empfehlen Sie den Behandlungsplan Ihres Patienten, nachdem Sie die Situation mit dem Spezialisten von ACCESS Telemedicine besprochen haben. Jeder Patient, den Sie normalerweise weiterhin behandeln würden, bleibt auch nach der telemedizinischen Beratung Ihr Patient.

Welche Bildungsangebote stehen mir über ACCESS Telemedicine zur Verfügung?

ACCESS Telemedicine bietet mehrere Bildungsoptionen – viele davon bieten CME-Punkte an. Wir bieten Schulungen vor Ort in Ihrem Krankenhaus an, mit anderen Optionen, die virtuelle große Runden und Online-Schulungsseminare umfassen. Erfahren Sie mehr über Schul-und Berufsbildung.

Ich bin eine qualifizierte Fachkraft. Wie kann ich mich einbringen?

Wenn Sie ein in New Mexico zugelassener Neurologe oder Neurochirurg sind, können Sie sich an unseren Technologiepartner wenden, um weitere Informationen zu unserem Zulassungsverfahren zu erhalten. Sehen wie man sich einmischt.

Was müssen Krankenhäuser tun, um ACCESS Telemedicine beizutreten?

Wir haben einen gründlichen Bewerbungs- und Vorbereitungsprozess. Krankenhäuser sollten den Prozess beginnen, sobald sie bereit sind. Es dauert etwa sechs Monate, um die Anwendung und Einrichtung abzuschließen. Krankenhäuser können weitere Informationen erhalten über:

  • Krankenhäuser, die derzeit ACCESS Telemedicine nutzen: Viele Krankenhäuser in New Mexico nutzen bereits teleneurologische Beratung. Erfahren Sie mehr über unsere Krankenhauspartner.
  • Technologiebedarf: Der technologische Aufbau für die telemedizinische Beratung ist unkompliziert und erschwinglich. Überprüfen Sie die technologische Anforderungen.
  • Nächste Schritte zum Beitritt: Laden Sie eine Liste der vorbereitenden Schritte für Krankenhäuser herunter, bevor Sie mit dem Vergabeverfahren beginnen. Lernen wie man sich einmischt.

Was haben Krankenhäuser von ACCESS Telemedicine?

ACCESS Telemedizin bietet viele Vorteile für Krankenhäuser:

  • Erschwingliche Technologie: Unser Telehealth-Wagen ist preisgünstig und die Technologie hat nur eine geringe jährliche Wartungsgebühr für Software-Updates.
  • Umlageverfahren: Krankenhäuser zahlen nur für die Konsultationen, die sie in Anspruch nehmen. Es gibt keine Abonnementgebühr.
  • Starker ROI: Krankenhäuser berichten von einer Kapitalrendite von 16 zu 1 für ACCESS Telemedicine-Beratungen im Vergleich zu den Krankenhauskosten. Dieser Wert ist insbesondere für die kleinen Krankenhäuser New Mexicos sehr hoch.
  • Patientenbindung: Wenn Krankenhäuser Patienten selbst behandeln, anstatt sie in andere Einrichtungen zu verlegen, können sie eine kontinuierlichere Versorgung anbieten und Einnahmen behalten. Auch die Patienten profitieren von einer hochwertigen und wohnortnahen Versorgung zu geringeren Kosten.
  • Ärztliche Unterstützung: Unabhängig davon, ob Ärzte eine Ausbildung in Neurologie haben oder nicht, mit ACCESS Telemedicine sind sie nicht die Einzigen, die komplexe medizinische Situationen beurteilen und behandeln. Stattdessen können sie in wenigen Augenblicken rund um die Uhr einen Experten anrufen.
  • Anbieter Schul-und Berufsbildung: Intensive Schulungen vor Ort geben den Anbietern Selbstvertrauen und Fähigkeiten, um die meisten neurologischen Probleme zu behandeln. Während einer Konsultation verstehen Ärzte, warum der Neurologe oder Neurochirurg eine bestimmte Empfehlung ausspricht. Wenn sich die ED-Anbieter ändern, kehren wir zurück und setzen den Prozess fort.

Unser medizinisches Personal wechselt häufig. Können wir die UNM ACCESS Telemedizin weiterhin nutzen?

Ja. Tatsächlich ist ACCESS Telemedicine eine ideale Lösung, um die Lücke in New Mexicos kritischen Krankenhäusern zu schließen. Diese Krankenhäuser müssen häufig umziehen oder verlassen sich auf Krankenhauspersonal für die lebenswichtige Versorgung. ACCESS Telemedicine bietet diesen Einrichtungen eine zuverlässige Quelle für Diagnose- und Behandlungsberatung für die Versorgung und Nachsorge bei neuro-emergenziellen Erkrankungen.

Wir verfügen bereits über audiovisuelle Geräte für die Telemedizin. Können wir unser vorhandenes Equipment nutzen?

Möglicherweise. Wir müssen sicherstellen, dass Ihre Ausrüstung mit den Anforderungen von ACCESS Telemedizin kompatibel ist. Wenn unser Technologieanbieter zustimmt, dass Ihre vorhandene Ausrüstung kompatibel ist, können wir das verwenden, was Sie haben. Erfahren Sie mehr über ACCESS Telemedizin technologische Anforderungen.

Wie profitieren Kostenträger von ACCESS Telemedicine?

Kostenträger profitieren direkt durch niedrigere Kosten und indirekt durch verbesserte Patientenergebnisse. ACCESS Telemedizin bietet diese Vorteile:

  • Verbesserter Fachzugang: Mit ACCESS Telemedicine können virtuelle Neurologie- und Neurochirurgie-Beratungen in allen Krankenhäusern in New Mexico verfügbar sein. Die kürzere Wartezeit auf eine angemessene Diagnose bedeutet, dass die Patienten rechtzeitig behandelt werden.
  • Passendere Pflege: Eine schnellere Diagnose ist bei der Behandlung von Erkrankungen wie einem Schlaganfall von entscheidender Bedeutung. Und eine neurochirurgische Untersuchung kann Ärzten vor Ort helfen, fundierte Entscheidungen über Operationen und Patiententransfers zu treffen. Beides kann zu besseren Patientenergebnissen führen.
  • Kosteneinsparungen durch das richtige Pflegesetting: Durch die Vermeidung unnötiger Patiententransfers können allein bis zu 40,000 US-Dollar pro Fall an den Kosten für den Flugtransfer eingespart werden. Und die lokale Versorgung erhöht gegebenenfalls die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten eine Nachsorge erhalten – und sie bleiben langfristig gesünder.